Unsere Schule in Midangbé…

ein Klassenzimmer

ein Klassenzimmer

Heute war ich in Midangbé bei unserer Schule, was etwa 15 Minuten mit dem Zem entfernt liegt. Es ist ein Feiertag und deshalb waren nur ein paar Kinder dort, die zwischen den Bäumen Fußball gespielt haben. Die Schule ist fertig! Diese Woche haben sie die Stühle und Tische fertig gemacht. Alles ist bereit für die Eröffnung am nächsten Wochenende. Da war ich doch ein bisschen stolz. In ca. 18 Monaten haben wir nicht nur das ganze Geld dafür gesammelt, sondern haben jetzt dort eine fertige Schule stehen und planen schon die nächste. Und dann habe ich auch gesehen, dass Mindangé es wirklich nötig hat. Es gibt keine befestigte Straße nach oder in Midangbé. Eine Japanische Organisation hat vor ein paar Jahren schon ein Schulgebäude gebaut, aber die anderen Klassenzimmer sind aus Lehm und extrem anfällig für Witterung. Es gibt kaum richtige Häuser, viele wohnen in Hütten und die Kirche hat kein Dach. Auch gibt es hier keine Geschäfte wie in Dogbo. Nur an den Ecken sitzen wieder die Frauen und verkaufen gekochtes und frittiertes Essen oder Bananen, Orangen und Erdnüsse.

Our school in Midangbé…

Today I went to our school in Midangbé about 15 minutes by Zem. It is a public holiday and there were only a few kids playing soccer between the trees. The school is finished! This week they put in the chairs and tables. Everything is ready for the opening celebration next weekend. That definitely made me a little proud. In about 18 months we not only managed to raise all that money, but also built an entire school building and now we are even planning another one. And then I also saw that we did a good job choosing Midangbé. There is no paved road in or to Midangbé. A Japanese NGO already built another school building a couple of years ago but the other class rooms are made from mud and are extremely vulnerable to rain and sun. There are only a few real houses. Most people live in huts and the church doesn’t even have a roof. There are no shops like in Dogbo. Only at the corners one can find again women, who sell cooked or deep fried food or bananas, oranges, and peanuts.

Eintrag auf Facebook teilen
Eintrag auf Twitter teilen

2 Kommentare zu “Unsere Schule in Midangbé…”

  1. Robert Jänisch schreibt:

    Dez 04, 09 um 21:48

    So wie die Bänke aufgebaut sind, hoffe ich das die Kleinen keine Haltungsschäden bekommen. 😉

    Das wird sich sicher noch sortieren lassen. Das Interieur sieht klasse und sehr hochwertig aus . . . sehr schön.

    Gruß Robert

  2. Andi schreibt:

    Dez 05, 09 um 15:04

    … also ich freue mich schon auf die Bilder von der Eröffnungsfeier 🙂 ..


Kommentieren