Auf geht´s!!!

Ihr Lieben!

Ich melde mich wieder mit einem neuen Blog und nehme mir vor, euch hin und wieder aus Kenia zu berichten, von all den gesehenen Giraffen und gestreichelten Zebras… Für alle, die nicht wissen, worum´s geht; ich fahre als Gruppenleiterin in ein Workcamp, ein Unterrichtsprojekt nach Eldoret in der Nähe vom Viktoriasee in Kenia. Meine Teilnehmer hab ich auf einem Seminar schon kennengelernt, ich glaub, wir sind ne richtig gute Truppe.
Ich freu mich, bin aber eigentlich immer noch nicht mit Packen fertig und hab ständig das fiese Gefühl im Kopf, bestimmt was ganz Wichtiges zu vergessen, meist hab ich das ja dann auch wirklich, wie mir dann immer im Flugzeug einfällt 😉
Die letzten Tage waren erfüllt von zahlreichen Fahrradtouren zur Bib und zum Copyshop, um wenigstens schonmal ein bisschen von den etwa 9000 Seiten zu lesen, die die TU Dresden als vorhandenes Wissen zum Studienanfang voraussetzt. Ansonsten Mails an meine Kenia-Truppe schreiben, Sister Colette ein Matatu (afrikanischer Bus) vom Flughafen organisieren lassen (sie ist unsere Projektpartnerin und Leiterin der Schule, in der wir unterrichten). Ach, was freu ich mich, wieder in afrikanischen Autos und Bussen fahren zu dürfen. Den halben Sitznachbar aufm Schoß sitzen haben, weils so eng ist, bei jedem Huckel schwungvoll mit dem Kopf unter die Decke krachen, Hühner und Schweine im Kofferraum. Und meist einen Afrikaner neben einem, der einem aus voller Kehle das Lied ausm Radio ins Ohr singt. Wenn ein Radio da ist, sonst eben ein anderes Lied, da findet sich immer was 🙂
Tja, die Togo-Erinnerungen, mal gucken ob es in Kenia auch so ist. Ich bin gespannt. Und werde euch alles wissen lassen, sobald ich kann!
Hakuna Matata! 🙂
Eintrag auf Facebook teilen
Eintrag auf Twitter teilen

Kommentieren