Und schon ist die erste Woche vorbei

Endlich bekommt ihr wieder ein Lebenszeichen von uns…leider gab es in letzter Zeit ein paar Schwierigkeiten mit dem kenianischen Stromnetz, weshalb sich alles ein bisschen verzögert hat;)

Dafür haben wir viel geschafft und viel erlebt in der letzten Woche: Die Bodenplatte ist gegossen und die  Mauern des Klassenraums werden Tag für Tag höher, sodass wir seit Anfang der Woche sogar mit Gerüst arbeiten müssen. Dieses sieht zwar abenteuerlich aus, funktioniert jedoch einwandfrei und ist erstaunlich stabil.

Am Wochenende haben wir einen Trip in das ca. 2 h von unserem Quatier entfernte Watamu gestartet, wo wir in einem tollen „Eco Camp“ mitten in einem kenianischen Dorf übernachtet haben. Vor Ort haben wir am Strand die Seele baumeln lassen und abends noch das Dorfleben inklusive Mnasi (Palmwein) kennen gelernt. Wieder waren wir fasziniert von der Willkommenkultur der Menschen und der Art, wie sie ihr Leben trotz aller Schwierigkeiten meistern.

Ein weiteres Highlight diese Woche war die Einladung unserer Kollegen von der Baustelle in die Dorfbar, wo wir  Mnasi genossen und mit den Kindern tanzten.

In den nächsten Tagen stellen wir die Fenster fertig und bauen die Tür ein. Ausserdem steht noch ein Besuch einer staatlichen primary school an, zu der vor allem Weitblick Köln engen Kontakt hat. Wir werden uns wieder bei euch melden:)

Eintrag auf Facebook teilen
Eintrag auf Twitter teilen

Kommentieren