Viele schöne Erlebnisse mit den Studenten am INJEPS

Hallo zusammen,

die letzten zwei Wochen sind mal wieder wie im Flug vergangen, was vor allem daran lag, dass ich viel mit den Studenten am INJEPS unternommen habe und gar nicht gemerkt habe, wie schnell die Zeit schon wieder vergangen ist.

Als erstes hat sich eine neue Hochschulgruppe am INJEPS gegründet, die nun ähnlich wie Weitblick unterschiedliche Aktivitäten planen möchte, um das Thema Bildung am Campus weiter voranzutreiben und das Projekt Uni-buat-Uni vor Ort zu unterstützen. Es wurden dabei schon einige Ideen für Aktionen gesammelt und ich bin echt gespannt, wie sich das im nächsten Jahr weiterentwickeln wird.  In dem Zusammenhang haben wir auch eine kleine Weihnachtsfeier veranstaltet, damit sich die bisherigen 14 Mitglieder ein wenig besser kennenlernen können.

Dabei gab es mal wieder ein paar neue Erfahrungen, die ich hier in Benin sammeln durfte. So wurden beispielsweise zunächst erst ein paar Witze erzählt und anschließend ging es ziemlich nahtlos über in eine Diskussionsrunde mit dem Thema: glaubt ihr, dass es die wahre Liebe gibt? – War über die Themenstellung etwas überrascht, da dies ja doch recht persönlich ist und es gerade mal das zweite Treffen zwischen den Leuten war, aber hier wurde das sehr begrüßt und anschließend angeregt zwischen den Leuten diskutiert. Ich glaube, der Abend hat allen sehr gut gefallen :-)

Des Weiteren haben wir in der letzten Woche mit 120 Studenten des INJEPS Fotos für unser Projekt aufgenommen (Das Resultat seht ihr im Anhang). Die Aktion hat echt Spaß gemacht, auch wenn die Studenten zunächst nicht wussten, warum sie sich genauso auf die Kreide-Zeichnung stellen sollten, wie wir vorgegeben haben. Als sie dann jedoch im Anschluss die Bilder gesehen haben, haben sich alle sehr darüber gefreut.

Tja, und gestern war dann der große Tag von Basile und Fabrice, da sie Ihre Abschlussarbeit (ähnlich wie bei uns Bachelor- oder Masterarbeit) vor der Professoren-Jury präsentieren mussten. Anders als bei uns hören dabei in Benin jedoch nicht nur die drei Professoren zu, sondern ebenfalls die gesamte Familie, Freunde und alle die an der Präsentation sonst noch so interessiert sind. Da Fabrice der alte Präsident der Studenten war, hat sich bei ihm beispielsweise der gesamte Hörsaal gefüllt.

Im ersten Augenblick habe ich nur gedacht: oh man, die armen Studenten!!! Ich war ja schon mega aufgeregt, als nur die Professoren und meine Mitstreiter zugehört haben. Wie muss es denn dann erst sein, wenn auch noch die gesamte Familie und Freunde zuhören?  Mir wurde dann aber erklärt, dass alle anwesenden Leute dem Studenten für seine große Prüfung seelischen Beistand leisten möchten und ihn auf diese Weise unterstützen. Sobald dann das Ergebnis von der Jury mitgeteilt wurde, bricht regelrechter Jubel aus und alle Leute feiern das Ergebnis des Studenten mit anschließendem Essen und Trinken. Eigentlich echt eine schöne Tradition, wenn die  Prüfung erstmal geschafft ist und dabei noch gut gelaufen ist. :-)

Soviel also zu der letzten Zeit. Bin gespannt, wie Weihnachten und Silvester ablaufen werden. Weihnachten werde ich mit Freunden in Porto Novo feiern und Silvester geht es vermutlich nach Dogbo.

Ich wünsche euch damit eine schöne Woche und genießt weiterhin die Weihnachtszeit!

Liebe Grüße
Angela


Eintrag auf Facebook teilen
Eintrag auf Twitter teilen

Kommentieren