Brasilien “Bonde”

Überall ist die Stadt geschmückt mit Street Art. Egal wo man lang spaziert, es lassen sich die schönsten Gemälde, Graffitis, Gedichtszeilen, Liebeserklärungen und der „Bonde“ entdecken.
Bonde- das ist die einst gewesene Straßenbahn, die seit 1859 ihre Runden durch die Stadt drehte- damals noch von Eseln gezogen. Seit einigen Jahren gab es  nur noch eine Strecke, die durch das im Kolonialstil geprägte Stadtviertel „Santa Teresa“ fuhr , das berühmt ist für die schönen Häuser, das Kopfsteinpflaster  die Künstler/innen, die sich seit den 60 er Jahren hier vergnügen und den Bonde, die Straßenbahn als Wahrzeichen und ganzer Stolz des Viertels.
2011 gab es einen schweren Unfall, sodass sie seitdem nicht mehr verkehren darf, zur WM aber hoffentlich auf neuen Schienen wieder umherkreisen kann.
Meine Busfahrten durchqueren dieses Viertel täglich und aufgrund des klapprigen Busses auf dem Kopfsteinpflaster schreit man sich dann auf fast jeder Fahrt zu, wie traurig es doch ist, dass der Bonde nicht mehr da ist.
Diese Trauer wird im Gespräch und vor allem in Bildern ausgedrückt. Bilder die ich im Vorbeirauschen im Bus immer wieder erhaschte, schaute  ich mir heute mit  etwas mehr Zeit an und lief mit meiner Kamera die wunderschöne Strecke des Bondes ab….Hier ein paar Eindrücke…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eintrag auf Facebook teilen
Eintrag auf Twitter teilen

Kommentieren