Palmtree.

Die Palme wird einfach voll verwertet hier und ist dementsprechend wichtig. Aus den Blättern macht man Dächer für Häuser (die auf dem Bild hier zum Trocknen ausgelegt sind), man kann Palmwein und Palmsaft herstellen, man kann aus den Früchten und Blüten Kuchen backen, Palmzucker herstellen und das Holz ist natürlich auch zum Häuser bauen wichtig.

Minibusse: Am Wochenende war ich in Kampot, einer Stadt im Süden von Kambodscha und die Anreise war ein Erlebnis. In Minibusse, die auf 10 Leute ausgelegt sind, passen locker 30 Leute rein. Man sitzt übereinander, untereinander, auf dem Dach, hinten wird die Kofferraumklappe offen gelassen, damit da noch Leute sitzen können, die ihre Beine raushängen lassen und auf meiner Rückfahrt hat sich der Fahrer sogar mit 2 Leuten seinen Sitz geteilt! Aber es ist auch optimal, um immer mal wieder neue Sachen zu probieren ;) Dauernd wird mir irgendwas angeboten und ein Mann neben mir war so fasziniert von meiner Haut, dass er die ganze Zeit meine Hand halten wollte.

Hochzeit: Vorletztes Wochenende war ich auf einer Hochzeit eingeladen, die riesig war. Es war ein großes pinkes Zelt, vollgestellt mit runden pinken Tischen und dann gibt’s erstmal ununterbrochen leckeres Essen. Sobald der letzte Gang aber durch ist wird aufgestanden und getanzt, nichts mit einer halben Stunde Verdauungspause. Beim Tanzen hat mich dann eine Frau unter ihre Fittiche genommen, die mir die ganze Zeit verklickern wollte, dass ich ihr Baby bin und mir gezeigt hat, wie man denn richtig tanzt und mich dann auch noch auf die Bühne geschleppt.

Einige meiner Schüler haben mir erzählt, dass es per Gesetz verboten ist, einen Hochzeitskuchen zu haben, weil es nicht der Tradition und Kultur entspricht. Was der Kultur entspricht ist ein Haufen Früchte. Meiner Meinung nach nicht unbedingt der richtige Weg, um Traditionen beizubehalten.

Eintrag auf Facebook teilen
Eintrag auf Twitter teilen

Kommentieren