Schuleinweihung in Kpogodou am 18.03.11

 Schnipp-schnapp-schnipp-schnapp!

Die vier rosa Bänder vor den neuen Räumen des Weitblick-Schulgebäudes reißen und die Schule ist offiziell eröffnet.

Gemeinsam mit Klaus, Jules und Dérick von Pro Dogbo, einer Delegation des Stadtrates von Kleve und Vertretern der Schule, der Schulbehörde und des Dorfes Kpogodou betraten wir zum ersten Mal die Klassen- und Verwaltungsräume. Eine besondere Ehre war auch die Anwesenheit des deutschen Botschafters, der für diese Feier extra aus Cotonou angereist war.

Bei unserem Eintreffen in Kpogodou war die Feier schon in vollem Gange, so dass wir gleich zu Beginn traditionelle Tänze und eine Voodoo-Zeremonie miterleben konnten.

Nach diesem fröhlich- bunten Beginn ging es zum offiziellen Teil über: circa 15 Reden voller Freude und Dank an Pro Dogbo und Weitblick. Vielleicht sollte dabei erwähnt werden, dass von diesen 15 Rednern, wir die einzigen Frauen waren. Insgesamt hatte man wohl nicht mit weiblichen Repräsentanten gerechnet, da wir zunächst ständig als „Monsieur le Représentant de Weitblick“ vorgestellt wurden.

Besonders toll fanden wir, dass auch ein Schülervertreter eine Rede hielt, sowie einige beeindruckende Tanz- und Gesangeinlagen der Schüler. Abschließend gab es ein Fußballspiel und wir bekamen zum Dank zwei Körbe voll Orangen, mehrere Stauden Kochbananen, sowie einen 30 Liter-Kanister voll Sodabi (Schnaps).

Als wir am nächsten Tag im Pro Dogbo-Bus unterwegs waren, hörten wir zu unserer Überraschung und mit etwas Stolz im Radio eine Übertragung der Schuleröffnung.

Eintrag auf Facebook teilen
Eintrag auf Twitter teilen

Kommentieren