Was macht eigentlich…..Boris Becker?

Hallo an alle da draußen,

zur merkwürdigen Überschrift komme ich gleich. Nach den Etappen Mumbai und Pune mit jeweils zwei Tagen Aufenthalt, bin ich endlich in Mhaswad angekommen. Es ist alles ziemlich glatt gelaufen und ich hatte immer eine Menge Glück. Fast hätte ich meinen Flug von Mumbai nach Pune verschlafen, aber hat gerade noch gepasst, weil der Portier mir einen Express-Shuttle organisiert hat. Mumbai war auf jeden Fall eine Reise wert, kann ich nur jedem empfehlen. Zumindest demjenigen, der der Großstadt etwas abgewinnen kann. Pune dagegen ist etwas trist und der Bahnhof  extrem voll, ständig wird man auf Hindi angesprochen und die Luft kann man schneiden. Entsprechend anstrengend war die Suche nach dem richtigen Bus nach Mhaswad. Aber mit viel Durchfragen und Nerven behalten, hatte ich dann meine Infos, d. h. ich hatte unterschiedliche. Zur Sicherheit habe ich mich mal für die früheste Variante entschieden…um 6:30 sollte der Bus gehen und ich hatte doch etwas Angst ein Déjà-vu zu erleben. Aber auch das hat dann geklappt. Der Schalterbeamte hat sich nicht Bitten lassen und mir persönlich den richtigen Bus zugewiesen, das nenne ich mal Dienstleistungsgesellschaft. Die Busfahrt war schon ein ganz besonderes Erlebnis, man wird schon ganz schön durchgeschüttelt auf den Schotterpisten, viel Federung ist da nicht. Aber man kommt super mit den Menschen in Kontakt. Nachdem ich einem gut englisch sprechenden Mann die obligatorische Frage, woher ich komme, mit Germany beantwortete, geriet er ins Schwärmen über Boris Becker und Steffi Graf. Als er mich dann fragte, was Boris Becker denn heute mache, dachte ich mir, gute Frage! Das weiß wohl niemand so genau.

Um sicher zu gehen, dass ich auch in Mhaswad aussteige, habe ich mehrfach meine Sitznachbarn gefragt, worauf irgendwann der ganze Bus Bescheid wusste und sich dann sogar jemand gefunden hat, der mich direkt zur Bank gebracht hat. Hier angekommen, kam erstmals die Gelegenheit nur mit Händen essen zu müssen. Madame Chetna hatte auftischen lassen und es war entgegen aller Vorbehalte gut bekömmlich und lecker. Besonders der frische Mango-Saft war köstlich. In den Städten kam ich nicht in die Verlegenheit mit den Händen essen zu müssen, da wurde meist mindestens ein Löffel gereicht. Die Schärfe ist auch hier im rural india halbwegs erträglich, da hat mich das Test-Essen mit den Arbeitskollegen in Frankfurt beim Stamm-Inder gut vorbereitet. Und auch sonst bin ich (noch) von Magenproblemen verschont geblieben.

Gearbeitet wurde auch gleich, ich dufte einen Vertragstext zwischen Mann Deshi und HSBC durchgehen. Naja, erstmal nicht so spannend. Es geht dabei um die bevorstehende Implementierung von sogenannten e-cards, womit die Frauen die Möglichkeit bekommen Kontodaten, -guthaben und Zahlungsströme elektronisch zu speichern, also eine Art EC-Karte, nur ohne Automat. Damit soll die Sicherheit der finanziellen Mittel verbessert werden. Fürs weitere werde ich beim Betreuen des Kontakts zur Deutschen Bank helfen. Ich werde aber schauen, dass ich auch rauskomme und sehe, wie die Beziehung zwischen den Kundinnen und der Bank so abläuft.

Ein Dach über dem Kopf finde ich zunächst bei Madame Chetna und ihrer Familie. Aber wie das genau weitergeht und wie viele andere Volunteers noch kommen, werde ich in den nächsten Tagen sehen.

Bis dahin,

viele Grüße in die Heimat!

Eintrag auf Facebook teilen
Eintrag auf Twitter teilen

4 Kommentare zu “Was macht eigentlich…..Boris Becker?”

  1. Tweets that mention weitblicker unterwegs» Blog Archive » Was macht eigentlich…..Boris Becker? -- Topsy.com schreibt:

    Mai 04, 10 um 15:20

    [...] This post was mentioned on Twitter by weitblick. weitblick said: aus dem weitblog: Was macht eigentlich…..Boris Becker? http://bit.ly/cmyNs9 [...]

  2. Peter Blümmel schreibt:

    Mai 05, 10 um 15:39

    Hi Daniel. Ich freu mich, dass deine Reise bisher doch gut verlaufen ist. Und ich freu mich drauf, hier bald mehr von Deinem Alltag in Rural India zu lesen. Liebe Grüße auch an alle Leute, die Dich so gut aufgenommen haben! Peter

  3. Antoine Guillaud schreibt:

    Mai 07, 10 um 13:34

    Hallo Daniel,

    der deutsche Adler ist besser gelandet als der Nationaltorhüter.

    Was den Boris Becker angeht, ich glaube, er ist Wedding Planner (für die eigenen Hochzeiten ;-) ) und Basketball-Moderator. Aber wer interessiert sich für so was !

    Viel Spaß und Erfolg in Indien, ich freue mich schon aufs Revanche-Essen im Oeder Weg.

    Liebe Grüße
    Antoine

  4. Sofie schreibt:

    Mai 07, 10 um 15:06

    Hi Danilo,
    klingt ja alles sehr spannend! Vor allem das Essen und die Unterbringung wird wohl weiterhin ein Abenteuer bleiben :) Gut so!

    Liebe Gruesse,
    ‘s Schwesterle

    P.s.: Und die Anfangs-Frage ist durchaus berechtigt. Hmmm…


Kommentieren