wieder was gelernt…

Gestern (Montag) haben wir den Spieß mal umgedreht. Markttag ist hier alle vier Tage und die Nummer ist wirklich riesengroß. Der ganze Ort ist auf den Beinen um zu kaufen und natürlich auch zu verkaufen. Und warum sollen Jowos (so werden die Weißen hier genannt) eigentlich immer nur kaufen? Zusammen mit Peter, einem anderen Jowo hier in Dogbo, machte ich mich am Sonntag auf… unser Ziel eine Bananendealerin – acht Kilometer von Dogbo entfernt, in einem winzigen Dorf.

Verkauf

Bananen-Business auf dem Markt von Dogbo

In ihrer kleinen Hütte kamen wir drei ins Geschäft. Zwei Stauden unreife, noch grüne Bananen sollten es sein. 3000 Francs – das war `nen halbwegs guter Preis. Mit den riesen Apparaten rollten wir dann gestern auf dem Markt auf. Erst noch eine gültige Verkaufsgenehmigung besorgt, dann noch schnell einen Tisch und Plastiktüten zum Verpacken gekauft und los ging’s… Erst glaubte uns natürlich niemand, dass wir auch etwas verkaufen wollten. Aber wir meinten es ernst! Es wurde gehandelt und gefeilscht… man hat das Spaß gemacht. Am Ende des Tages mussten wir jedoch mit einem Verlust nach Hause gehen. So einfach ist das eben alles nicht mit der Marktwirtschaft…

Eintrag auf Facebook teilen
Eintrag auf Twitter teilen

1 Kommentar zu “wieder was gelernt…”

  1. Pletze schreibt:

    Nov 03, 09 um 23:59

    …die Marktgeschichte ist die Beste!!!!!!!!!!!


Kommentieren