Go Kenya 2015 – Morgen geht es los!

Es sind nur noch wenige Stunden bis unser Abenteuer beginnt und wir alle sind schon total aufgeregt und neugierig. Morgen geht es schon los!
Wir möchten uns herzlichst bei allen Spendern bedanken! Ohne euch wäre das Projekt nicht möglich gewesen. Wir haben unglaublich viele Spenden bekommen und sind ehrlich überwältigt! Vielen Dank! Mit dem Geld können wir nicht nur das Gebäude bauen, sondern sogar noch andere Anschaffungen oder Renovierungen machen.
Wir sind hochmotiviert und freuen uns riesig auf das Projekt.
Nach ein paar Tagen in Kenia werdet ihr erneut von uns hören.
Euer Go-Kenya Team 2015

Eintrag auf Facebook teilen
Eintrag auf Twitter teilen

Jahreswechsel in Kambodscha

Mittlerweile sind schon mehr als zwei Drittel unseres Kambodschaaufenthaltes vergangen – die Zeit fliegt nur so an uns vorbei! Wir hatten ein wunderbares Weihnachtsfest zusammen mit allen Lehrern und Schülern hier in Tropeang Trea. Zuerst haben wir ein tolles Weihnachtsfrühstück genossen und anschließend Geschenke ausgetauscht, Weihnachtslieder gehört, gebastelt und die gemeinsame Zeit genossen.

Über Silvester sind wir mit den Lehrern ans Meer gefahren, waren dort wo der Pfeffer wächst, haben Seafood gespeist, kambodschanisch getanzt und am Strand in das neue Jahr gefeiert. Den ersten Tag von 2015 haben wir dann alle zusammen auf einer traumhaften Insel vor der Küste Kambodschas verbracht.

Das neue Jahr startete dann auch mit einigen Veränderungen. Hi-Khan, der Gründer von Sorya, ist zurzeit hier und gemeinsam mit ihm … Weiterlesen

Eintrag auf Facebook teilen
Eintrag auf Twitter teilen

Kambodscha Winter 2014/15

Seit mehr als einem Monat sind wir, zwei münsteraner Weitblickerinnen, jetzt schon in unserer vorübergehenden Heimat in Tropeang Trea. Wir haben uns sehr gut eingelebt und uns an neue Erfahrungen wie eine Dusche mit Teichwasser oder eine Toilette ohne Spülung gewöhnt. Im Vergleich zu vielen Dorfbewohnern leben wir hier jedoch ziemlich luxuriös.

Wir starten unseren Tag mit einem gemeinsamen Frühstück mit einigen Lehrern und kaufen danach in gebrochenem Khmer und mit Hilfe von Händen und Füßen auf dem Markt die Lebensmittel für den Tag ein. Anschließend verbringen wir viel Zeit mit den anderen Lehrern, sprechen ein wenig in Deutsch und Khmer miteinander, bereiten unseren zwei Unterrichtsstunden vor und führen sie durch, diskutieren über englische Grammatik, lernen kambodschanische Köstlichkeiten kennen, helfen bei … Weiterlesen

Eintrag auf Facebook teilen
Eintrag auf Twitter teilen

Mein Auslandsaufenthalt in Benin und was daraus geworden ist

Unterrichtsstunde Französisch

Französischstunde mit meinem Lehrer

« Cher Client, déjà 2 mois dans la grande famille Moov. » So hat mich heute Morgen mein Handyanbieter begrüßt. Bereits zwei Monate bin ich nun schon in Benin und genau zwei weitere werde ich noch bleiben.

Was hat sich in der Zeit bis jetzt getan: Die ersten vier Wochen habe ich jeweils dreimal die Woche für zwei Stunden Französischunterricht genommen. Danach konnte ich mich immerhin halbwegs ordentlich unterhalten. Weil das aber doch ziemlich anstrengend war, habe ich mir nach dem ersten Monat eine wohlverdiente Pause mit der Weitblick-Reisegruppe in Dogbo beim Weitblick Projektpartner ProDogbo/ESI gegönnt. (Ein umfassender Bericht der Reise findet … Weiterlesen

Eintrag auf Facebook teilen
Eintrag auf Twitter teilen

Schulen, Spektakel, Sodabi- Weitblicker_innen in Benin 2014

 

 

 

Auf dem neuen Campus. Das erste Gebäude nimmt Gestalt an..Bonne Arrivée!

Mit diesen Worten wurden wir in unseren drei Wochen in Benin überall begrüßt – also, in diesem Sinne: Schön, dass ihr gut auf unserem Blog angekommen seid!

 

Vom 15. September bis 06. Oktober besuchte die diesjährige „Septemberreisegruppe“, bestehend aus neun Weitblickern aus Münster, Kiel und Freiburg, Benin.
Uns erwartete ein gut durchorganisiertes und abwechslungsreiches Programm: Vielen Dank an dieser Stelle schon einmal allen Beteiligten!

 

Angekommen in Cotonou, der inoffiziellen Hauptstadt Benins, ging es am ersten Tag gleich auf eine Bootstour in ein Stelzendorf, welches nur mit Kanus erreichbar war. Das Dorf hatte eine immense Größe von ca. 30000 Einwohnern und alles, was sich auch … Weiterlesen

Eintrag auf Facebook teilen
Eintrag auf Twitter teilen

Das Hockey-Team von Tô Ligado im Turnier

Hallo ihr Lieben! :-)

Nach langen Vorbereitungen und fleissigem woechentlichem Schwitzen auf dem Sportplatz war es am vergangenen Samstag nun endlich soweit. Das Hockeyturnier stand vor der Tuer. Und, im Gegensatz zu ihrer  Nationalmanschaft waehrend der Fussballweltmeisterschaft, gewannen sie!!! :-D
Alle waren zu Recht sehr stolz und gluecklich.   

Jetzt steht das naechste Turnier an, die nationale Meisterschaft. Leider findet diese in Florianópolis statt, einer Stadt im Sueden Brasiliens. Es bleibt also spannend, ob Beth es zusammen mit den Kids schafft, dorthin zu reisen.
Aber auch wenn das nicht klappen sollte, waere es nicht sehr schlimm. Denn sie haben bei diesem Mal schon nicht nur einen … Weiterlesen

Eintrag auf Facebook teilen
Eintrag auf Twitter teilen

Lehrerworkshop in Dogbo – der Rückblick

Hallo liebe Weitblicker,

Jetzt ist es schon ein paar Tage her, dass der Workshop zu Ende gegangen ist. Eine Woche lang haben sich 13 Grundschullehrer und -lehrerinnen über die Methodik des Unterrichtens ausgetauscht. Die Woche verging wie im Flug und es ist alles so gut gelaufen, viel besser als ich es mir jemals vorgestellt hatte. Ich bin voll und ganz zufrieden mit der Arbeit in unserer Workshopgruppe! Neben den vorher geplanten Inhalten stellte sich heraus, dass viele Lehrer und Lehrerinnen noch nie vor einem Computer gesessen haben. Das Internet stellt aber eine wichtige Informationsquelle dar, den Lehrern bleibt sonst nur das Schulbuch. Wir haben daher eine Einheit zum Umgang mit dem Computer eingeschoben. Alle Lehrer haben nun auch eine Emailadresse, sodass … Weiterlesen

Eintrag auf Facebook teilen
Eintrag auf Twitter teilen